previous arrow
next arrow
Slider

Unterwegs als Fußgänger:

Ihre Erfahrungen sind gefragt

Auch unserer aktuellen Kampagne geht es um Mobilität im Alter. Dieses Mal nehmen wir die Verkehrssituation für ältere Fußgänger ins Visier.

STOATPHOTO_AdobeStock_314414182

In den Verkehrsämtern und Planungsbüros der Städte und Kommunen rauchen derzeit die Köpfe. Gefordert sind umweltverträgliche Verkehrskonzepte, die gleichzeitig unserem Bedürfnis nach individueller Mobilität gerecht werden. Eigentlich müssten dabei besonders all jene Verkehrsteilnehmer in den Fokus rücken, die ganz ohne fahrbaren Untersatz unterwegs sind: die Fußgänger. Dass es für ihr Wegenetz einiges nachzubessern und zu optimieren gibt, steht außer Frage. Ziemlich deutlich wird dies, wenn man die Situation aus dem Blickwinkel älterer Fußgänger betrachtet, die möglicherweise nicht mehr ganz so fix unterwegs sind und Hürden und Hindernisse auf ihrem Weg nur mit Mühe überwinden können.

Mit unserer neuen Kampagne "Sicher zu Fuß - ein Leben lang" nehmen wir uns dieses Themas an und wollen darauf hinwirken, dass Fußgänger ein Leben lang gut und sicher unterwegs sein können. Dazu brauchen wir Sie als Alltagsexperten. Wir möchten anhand von Beispielen dokumentieren, wie eine gelungene Verkehrslösung für Fußgänger aussieht, aber auch aufzeigen, wie riskant und unfallträchtig der Weg für Fußgänger vielerorts ist. Darüber hinaus freuen wir uns auf Ihre Wünsche und Anregungen zur Verbesserung der Situation älterer Fußgänger.

DSL auf Twitter

Erhard Hackler

Erhard Hackler

Geschäftsführender Vorstand
Deutsche Seniorenliga e.V.

Die Politik tut zu wenig zum Schutz von Fußgängern. Es kann nicht sein, dass es mancherorts sicherer ist, die 300 Meter zum Bäcker mit dem Auto zu fahren, als zu Fuß zu gehen. Wir wollen mit unserer Aktion auf die Verkehrssicherheit älterer Fußgänger aufmerksam machen, indem wir die Zustände auf Gehwegen und Straßen dokumentieren. Es geht darum, gute wie schlechte Beispiele zu zeigen – solche die zu erheblichen Sicherheitsrisiken führen, aber auch solche, die deutlich machen, dass eine fußgängerfreundliche Lösung möglich ist.”

Und so geht's -

nur vier kleine Schritte für Ihre Mitarbeit!
Verkehrssituation untersuchen und gute oder schlechte Beispiele aufspüren
Erhebungsbogen online ausfüllen oder ausdrucken
Evtl. Foto oder Skizze beifügen oder hochladen
Erhebungsbogen per Post oder online bis 5. Sept. 21 abschicken

Allgemeine Wünsche und Anregungen, die sich nicht auf eine konkrete Örtlichkeit beziehen, senden Sie uns bitte formlos per Post oder E-Mail. Schicken Sie Ihre Unterlagen an: Deutsche Seniorenliga e.V., Heilsbachstraße 32, 53123 Bonn oder kontakt@sicher-zu-fuss-2021.de

Einsendeschluss ist der 5. September 2021!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.